Slow Food

Slow Food ist ein Literaturmagazin von HiWay-TV. Als Moderator entführt Sie Werner Anzenberger in die Welt des Buches. 14-tägig stellt er interessante Autor*innen und spannende Persönlichkeiten vor. 



Andrea Rohrbacher

Andrea Rohrbacher, versierte Lotsin unserer Bewegung in und durch die Kultur, und ein originelles Buch über eine originelle junge Frau. Die essentielle Frage: Wann wird die Suche nach Individualismus und Selbstverwirklichung zur Verantwortungslosigkeit?

Barbara Mithlinger

 Barbara Mithlinger, Geschäftsführerin der Wiener Kleinen Galerie, bringt uns einen Bestseller zurück über den Semmering: Peter Roseggers Waldbauernbub. Was sagen uns Rosegger, seine Erzählungen und Gedichte in heutiger Zeit?


Bettina Vollath

Bettina Vollath, die Grande Dame der Menschen- und Bürgerrechte über das Land, die Heimat, das Dirndl. Und den Blasmusikpop, dem Vea Kaiser in großartiger Literatur ein Denkmal gesetzt hat.

Christian Schacherreiter

Als Kabarettist war Christian Schacherreiter der erste Preisträger des renommierten Salzburger Stiers. 

Und nun beglückt er uns mit einem Roman über Stachelschweine. Seine zwei Stachelschweine sind der erfolgreiche Sozialdemokrat Hans-Werner und der karrieretechnisch etwas zurückgebliebene Burschenschafter Diederich.

Aber das Glück wendet sich. Und die beiden allerliebsten Politfeind-Freunde brauchen sich plötzlich gegenseitig. Wollen sich aneinander wärmen. Wenn da nur die Stacheln nicht wären! 

Flockig und heiter dieser Roman, tiefgründig und kompetent. Einfach köstlich!



Christian Teissl

Christian Teissl, Wissenschafter und großer Poet, zu Gast bei Slow Food. Das ist schon Renommee, wenn man vom Büchnerpreisträger Jan Wagner für einen internationalen Literaturband ausgewählt wird! 

Und schließlich hat Christian auch meine Lyrikbände, Europäische Lese und demnächst Rüttelflug, mit großer Sorgfalt lektoriert. 

Danke sehr!

Christina Nebel

Christina Nebel ist wertvolle Mitarbeiterin der bekannten Wiener Beratungsagentur GPK (Markus Gruber). In dieser Funktion organisiert diese bemerkenswert tüchtige junge Dame unter anderem den gemütlichen Ausklang der Millstättter Wirtschaftsgespräche „Literatur am See“. 

Ihr Buch „Sofies Welt“ ist ein herrlich anregender, literarisch umwerfend gut gemachter Parcours-Ritt durch die Geschichte der Philosophie. Für alle herzensjunge Erwachsene über vierzehn Jahre wärmstens zu empfehlen!


Daniel Zipfel

Die Grenzen der Wahrheit - und damit: von Recht und Gerechtigkeit. Daniel Zipfer, große Literatur!

Eva Schörkhuber


Gabriele Kögl

Gabriele Kögl nimmt sich der Höllenkinder ebenso an wie der Gipskinder. Und das mit feiner Sprache, mit literarischer Bravour!

Gernot Leskovar

Gernot Leskovar ist höchstverantwortlich für das unterstützende Service für Gemeinden und deren Vertreter*innen. Er ist auch Wissenschaftsreferent der Stadt Kapfenberg. 

Wie tief er gesellschaftliche Zusammenhänge kennt, zeigen eindrucksvoll sein Umgang mit der (eigenen) Geschichte und sein Zugang zur Literatur. 

Danke für das spannende Gespräch!


Gertraud Klemm

Ein spritziges Gespräch mit Gertraud Klemm als Start in das Literaturformat Slow Food. Der neue Stern am Literaturhimmel fasst der bigotten Macho-Society ans Gemächt!

Günter Kaindlstorfer

Günter Kaindlsdorfer alias Günter Wels, einer der renommiertesten Journalisten des Landes, und sein Roman Edelweiß. 

Die Erzählung ist angelehnt an die wahre Geschichte zweier österreichischer Widerstandskämpfer, die über dem steirischen Zirbitzkogel abspringen und den Alliierten helfen, Österreich von der Diktatur zu befreien. Ein Buch über Mut und Charakter, aber auch die alte Frage: Was ist Recht? Und was Unrecht? Großartig!


Helmut Konrad

Helmut Konrad, hochdekorierter Professor, bringt mit ins Studio: Juli Zeh, Über Menschen. Wie, in der tiefsten Provinz, mitten im Covid-Hype, zwei Pole aufeinanderprallen: die sozialliberale Städterin Dora einerseits und der Gote andererseits , der sich freimütig als Dorfnazi vorstellt. 

Da lernen wir was über Toleranz und die Freiheit! Aber auch über deren Grenzen. Ein pointiert geschriebenes, gut lesbares Buch!

Julia Fürpaß

Julia Fürbaß, ein junges Literaturtalent aus der Region: spannend, philosophisch, geerdet. Bravo!


Marko Dinic

Markus Mörth


Michael Dangl

Was, wenn Gioaquino Rossini Fjodor Dostojewski mit Orangen füttert? Und mit mediterranem Flair und Lebensfreude? Die geknechtete Seele aus dem russischen Norden lebt auf! Danke Michael Dangl für dieses schöne Buch, für dieses schöne Gespräch.

Daniel Wisser

In Slow Food Daniel Wisser und sein Buch Wir bleiben noch. Der Autor analysiert den Abstieg einer sozialdemokratischen Familie zu kleinbürgerlich-prüden Rechtspopulisten. 

Unser beider Fazit: Die Krise der europäischen Sozialdemokratie ist vor allem auch eine Bildungskrise.


Paul Ferstl

Diana Fejzic

Die Buchhändlerin Diana Fejzic empfiehlt Herbert Dutzlers Nostalgieroman Die Welt ist eine Murmel. Viele haben ihre Kindheit wiedererkannt. Waren wir arm? Vielleicht. Waren wir frei und voller phantastischer Pläne? Sicher.


Mieze Medusa

Mieze Medusa mit ihrem Rap-Roman „Du bist dran“: kraftvolle Sprache, herrlicher Swing, feinsinniger Humor. 

So ein Gespräch kann man nur genießen!

Drei „Wohlstandsverliererinnen“, darunter das „Wiener Mädl“ Agnesa, zeigen mit viel Mut und Resilienz, Lebensfreude und Widerstandskraft - zuweilen freilich auch garniert mit ein paar Hoppalas - dass sie sich nicht unterkriegen lassen. 

Weil: Den Kakoa, durch den wir regelmäßig gezogen werden sollen, muss man ja nicht auch noch trinken!

Nava Ebrahimi und Sabine Presslauer


Nicole Stranzl

Herbert Nichols-Schweiger

Herbert Nichols-Schweiger ist Chef der steirischen Kulturinitiative und exzellenter Kenner der steirisch-europäischen Literaturszene. Sein Buch? Alfred Kolleritsch natürlich. Allemann.


Robert Preis

Ein Pfeil aus den Urtiefen der Vergangenheit, eine versunkene Stadt, ein verliebter Kriminalist, die dazugehörige Archäologin und jede Menge mystische Spannung. Rasantes Buch, rasantes Gespräch lieber Robert!

Reinhold Rollinger

Darf man überhaupt ein Buch lesen, das Reini Rollinger nicht ausdrücklich empfohlen hat? Ich glaube nicht. Danke, lieber Freund, ohne dich wäre die Kultur der Region um so viel ärmer.


Richard Schuberth

Richard Schuberth, Tausendsassa: Er verbindet Geschichte, Ethnologie und Politik unverwechselbar mit der Polyphonie der Literatur. Da kann man was lernen: über den unheilvollen Nationalismus, über die Grenzen von Demokratie und Diktatur und über die sogenannten europäischen Werte. 

Und Spannung und Kurzweile gibts obendrein!

Sepp Graßmugg

Sepp Graßmugg, der Europäische Literaturkreis und das Reibeisen. Was wäre die steirische, was wäre die europäische Literatur ohne euch, liebe FreundInnen?


Stephanie Grünberger


Hans Mocharitsch

Sozialpartner und Literatur: Hans Mocharitsch, Unternehmer und ehemaliger regionaler WK-Chef, legt als ÖTK-Obmann ein tolles bilderstarkes Buch über den Sport-und Blumenberg Mugel vor. Die hat schon Peter Rosegger in den schönsten Tönen besungen. 

Und in der Sozialpartnerschaft haben Hans und ich die Arbeits- und Wirtschaftsinteressen hart, aber fair verhandelt. Denn was ist nun mal das Salz der Demokratie? Ja, richtig! Der Kompromiss!